• What Women Want (Reichstag, Berlin)
  • Rosslyn
  • Siegestor Munich - Faust Festival 2018

    München steht 2018 fünf Monate lang im Zeichen von Goethes
    berühmtestem Drama, anlässlich dessen wir uns freuen, Sie
    als offizieller Partner des Faust-Festifals in Kooperation mit
    der Galerie Friedmann-Hahn Berlin zu zwei Eröffnungen der
    Künstlerin Mia Florentine Weiss einzuladen:
    Siegestor München Enthüllung
    der bekannten Skulptur LOVE HATE
    als konträre Kunstinstallation im öffentlichen Raum
    Eröffnung: Dr. Hans-Georg Küppers,
    Kulturreferent der Landeshauptstadt München (angefragt)
    17.02.2018, 14:00 Uhr
    Am Siegestor München
    sowie
    Eröffnung der Einzelausstellung
    MEMENTO MORI MUNICH
    Hubert Burda Media
    Arabellastraße 23
    28.02.bis 22.04.2018
    Eröffnung 28.2.2018, 19:00 Uhr
    Kuratorin: Mon Muellerschoen
    Artist Talk: Dr. Thomas Girst, Leiter Kulturengagement BMW
    u.A.w.g. bis 24.02.2018 unter office@mm-artmanagement.de



    Yasha Young, Direktorin des Urban Nation Museum Berlin:

    „Es ist wichtig Künstlerinnen zu fördern, deren Werke eine solche Strahlkraft besitzen. Aktionskunst, die zum Nachdenken anregt ist, was unsere Gesellschaft braucht und wohin sich der Fokus der neuen Generation von „Artivisten“ bewegt – mit Aktionen und über digitale Medien. Mit Weiss ́Arbeiten gelingt es, die Idee des lebenden Museums zu verwirklichen!“

    Die Ambigram-Skulptur LOVE HATE hat bereits seit 2015 in der Frankfurter Senckenberg Anlage seinen festen Platz gefunden. Nach den Anschlägen in Paris wurde das Monument in den Farben der französischen Flagge beleuchtet, was ihr weitreichende Medienpräsenz verschaffte. Unterstützt wurde die Aufstellung in der Mainmetropole durch die Bankiersfamilie von Metzler, die zu den Mäzenaten der Künstlerin zählt. Internationales Renommee erfuhr LOVE HATE anlässlich der Kunstmessen Art Basel Miami 2016 sowie als „Opening“-Objekt der Messe Context Miami. LOVE HATE ist in weltweiten Sammlungen vertreten. Im Jahr 2019/20 ist eine Installation der Künstlerin in Kooperation mit dem Humboldt Forum / Stiftung Stadtmuseum als weltweites Europa Projekt unter dem Titel KREUZ WEG - Bekenntnis zu Europa - in Berlin geplant unter der Leitung von Paul Spies, Chefkurator Humboldtforum Berlin sowie Direktor Stadtmuseum Berlin.

    Zum ersten Mal in der Geschichte der Landeshauptstadt München wurde am 17.2.18 begleitend zum Faust Festivals 2018 eine Doppel-Installation der LOVE HATE Skulptur am historischen Siegestor erreichtet. LOVE HATE steht nicht nur für die vielschichtige Ambivalenz dieser menschlichsten aller Gefühle in Goethes berühmtestem Drama, sondern gewinnt neue Bedeutung im 100. Jahr des Endes des Ersten Weltkriegs als weltweites Friedenssymbol in Deutschland, den Hass auf der Welt in Liebe umzuwandeln. Die Künstlerin Mia Florentine Weiss sagt: "Das Siegestor wird im metaphorischen Sinne zum Eingang durch die Hölle in den Himmel. Zwei Skulpturen werden jeweils mit der LOVE Seite nach außen gekehrt in der Verlängerung des Tores aufgestellt, damit die jeweilige Rückseite - der Hass - eingekesselt wird. Er bleibt im Inneren – der Schatten einer schrecklichen Vergangenheit, die wir besiegt haben und weiterhin dagegen an kämpfen. Es ist ein Spiel der Gefühle, Spiegel der Seelen, das uns die Dimension der Dualität bzw. die Dopplung der Aussage LOVE HATE erst vor Augen führt. Der Ort wird thematisch mit seinem Ursprung konfrontiert - Faust und Mephisto, LOVE und HATE vereint mit der Geschichte von Krieg und Frieden!"

    Dr. Thomas Girst, Leiter Kulturengagement, BMW Group

    "Womöglich gibt es für die Skulptur LOVE HATE von Mia Florentine Weiss bundesweit keinen besseren öffentlichen Raum als die Vorder- und Rückseite des Münchner Siegestores von Friedrich von Gärtner. Das Kalksteinportal aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und erhielt nach dem Wiederaufbau eine weitere Inschrift: „Dem Sieg geweiht, vom Krieg zerstört, zum Frieden mahnend“. Wie sehr Liebe und Hass einander bedingen, davon weiß wortwörtlich auch die Leidenschaft. Und im Rahmen des Faust-Festivals darf man Goethe zitieren, wenn auch aus seinen Wahlverwandschaften: „Der Hass ist parteiisch, die Liebe aber ist es noch mehr.“ Weiss‘ Skulptur ist inmitten des Münchner Stadtbilds, in der Nähe zur Akademie der Bildenden Künste, eine Bereicherung mit Erkenntnisgewinn."

  • Siegestor Munich