• What Women Want (Reichstag, Berlin)
  • Rosslyn
  • Love Hate Skulpturen in front of bavarian National Museum

    EIN DENKRAUM AUF ZEIT - CONTEMPORARY TEMPORARY

    Aufstellung der Skulptur LOVE HATE von Mia Florentine Weiss vor dem Bayerischen Nationalmuseum

    Einladung zum Empfang
    am Montag, dem 8. April 2019, 10:45 Uhr

    mit Dorothee Bär, Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung
    und der Künstlerin Mia Florentine Weiss

    In den frühen Morgenstunden des 8. April wird die Skulptur LOVE HATE von Mia Florentine Weiss vor der Fassade des Bayerischen Nationalmuseums an der Prinzregentenstraße aufgestellt. Die Platzierung auf der Terrasse ist eine Intervention und bricht mit der dem städtebaulichen Ensemble gemeinhin verbundenen Sehgewohnheit und ermöglicht – je nach Standpunkt – die unmittelbare räumliche Erfahrung.

    Vor der Arkade des östlichen Flügelbaus und neben dem Reiterdenkmal des Prinzregenten Luitpold regt die plastische Gegenüberstellung extrem gegensätzlicher menschlicher Gefühle temporär zur Auseinandersetzung mit dem Museum als Ort der Emotionen an. Im Museum werden Meisterleistungen der europäischen Kultur aufbewahrt, die vielfach nicht nur auf Gefühlen basieren und starke Gefühle veranschaulichen, sondern auch solche auszulösen vermögen: Museumsbesuche können als Pflichtübungen verstanden werden oder verzaubern, Staunen, Begeisterung, Frustration oder sogar Abwehr und Hass erregen.

    So wie zwischen Kultur und Unkultur, zwischen Bewahren und Zerstören oft nur ein schmaler Grat oder kurze Spannen liegen, in die Sichtweisen und Wertungen umschlagen können, stehen vor dem Museum die Ambigramme LOVE und HATE nun eng, durch die Art ihrer aktuellen räumlichen Kombination in gewisser Weise sogar verstörend bei- bzw. hintereinander. Nicht zuletzt vermag diese besonders provokative Korrelation gemischte Gefühle auszulösen: Wie der östliche Flügelbau des Museums gelegentlich selbst, der in den 1930er Jahren für das Bayerische Nationalmuseum errichtet, unmittelbar nach Fertigstellung aber von der Gestapo requiriert und als deren Depot für enteignete Kulturgüter sowie als Planungsbüro für die architektonische Umgestaltung Münchens zur „Hauptstadt der Bewegung“ zweckentfremdet wurde. Mit der Skulptur LOVE HATE wird das Museumensemble zu einem neuen Erfahrungs- und Denkraum auf Zeit.

    Weitere Informationen unter www.mia-florentine-weiss.com

    Bitte teilen Sie uns bis morgen, 5. April 2019, 16 Uhr, mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen veranstaltungen@bnm.mwn.de

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Helga Puhlmann
    Leitung Öffentlichkeitsarbeit

    Bayerisches Nationalmuseum
    Prinzregentenstraße 3
    80538 München
    Telefon + 49 (0)89 – 211 24 - 270
    Fax + 49 (0)89 – 211 24 - 366
    www.bayerisches-nationalmuseum.de

  • Museum Director Dr. Kammel (BNM), MdB Dorothee Bär (Ministry for Digitalisation), Katrin Stoll (Auktionshaus Neumeister), Brothers Wolfgang & Peter Erl, Artist Mia Florentine Weiss

  • Museum Director Dr. Kammel (BNM), MdB Dorothee Bär (Ministry for Digitalisation), Artist Mia Florentine Weiss

  • MdB Dorothee Bär (Ministry for Digitalisation), Artist Mia Florentine Weiss

  • Artist Mia Florentine Weiss & Museum Director Dr. Kammel (BNM)