• What Women Want (Reichstag, Berlin)
  • Rosslyn
  • ART INNSBRUCK 2018

    ART INNSBRUCK - Heimspiel mit geballter künstlerischer Frauenpower
    Internationale Messe für Kunst des 19.-21. Jahrhunderts vom 25.-28.1. 2018 in der Messe Innsbruck
    Innsbruck (pts017/21.12.2017/15:00) - "Seven Days Left". So lautet der Titel der diesjährigen ART Innsbruck-Sonderschau, die mit Mia Florentine Weiss erstmals einer lebenden Konzeptkünstlerin gewidmet sein wird. Bis zur offiziellen Eröffnung der 22. ART Innsbruck am 24. Jänner 2018 ist es zwar noch ein Monat hin, doch ART-Direktorin Penz und ihrem Team wird die Vorbereitungszeit bis dorthin garantiert nur wie gefühlte sieben Tage vorkommen. So haben sich erneut über 80 Aussteller aus ganz Europa angemeldet, die sich vom 25. bis 28. Jänner in der Messehalle A mit ausgewählter internationaler Kunst des 19./20./21. Jahrhunderts präsentieren werden.
    Ganz neue Wege beschreitet die Kunstmessenmacherin auch bei der diesjährigen Sonderschau. Denn die wird eine Premiere in zweifacher Hinsicht sein: so hat Penz erstmals die Innsbrucker Galeristin Birgit Fraisl mit der Konzeption der Schau betraut, welche die ART Innsbruck bereits bei den letzten Messen in kuratorischen Fragen beraten hat. "Wir sind in der Vorbereitung dann relativ rasch für uns zum Schluss gekommen, dass es höchst an der Zeit sei, endlich mal eine ebenso eigenwillige wie starke Künstlerin in den Mittelpunkt der Betrachtung und Auseinandersetzung zu stellen", erzählt Penz.
    Daher wird mit Mia Florentine Weiss erstmals in der Geschichte der ART Innsbruck eine schillernde Konzeptkünstlerin Protagonistin der Sonderschau sein. Weiss, die das ART-Publikum bereits bei der Jubiläums-ART im Jänner 2016 mit einer aufwühlend apokalyptischen Angel Soldier Liveperformance in ihren Bann zog, wird sich dabei wie bei ihr üblich nicht nur über Bilder und Videos präsentieren, sondern sich den Besucher*innen auch leibhaftig aussetzen. Ihre Galeristin kündigt jedenfalls eine Präsentation zwischen Berühren und Betrachten an. Der Titel der Schau lässt jedenfalls schon entsprechende Assoziationen und Erwartungshaltungen aufkommen: Seven Days Left - Free Unfree.

    11-19 Uhr: Live-Performance von Mia Florentine Weiss
    Mia Florentine Weiss, die Protagonistin unserer diesjährigen Sonderschau, wird am Stand F/05 in einer Live-Performance unter Einbeziehung des Messepublikums eine soziale Plastik kreieren. "Egal, ob auf der Straße, im Museum oder auf einer Kunstmesse, mich interessiert stets der performative Moment, die Momentaufnahme eines Gefühls, um so den Zeitgeist in einer Arbeit zu konservieren. Der 'erweiterte Kunstbegriff', wie er einst durch Joseph Beuys als Diskursraum eines Gesellschaftszustandes definiert wurde, kann über mehr Kunst im öffentlichen Raum, 'Artivism' (Kunst meets Widerstand) und die Möglichkeiten der Digitalisierung eine neue Dimension erreichen. Eine 'soziale Plastik' würde so zur globalen Skulptur. Mich reizt die Idee, auf der ART INNSBRUCK ein Werk organisch und ungeplant entstehen zu lassen und dabei die Menschen miteinzubeziehen. Wie das aussehen wird, werden wir dann als Kollektiv erleben." (Mia Florentine Weiss)

    22. ART INNSBRUCK: 25.-28. Jänner 2018
    Öffnungszeiten: Do -Sa.: 11-19 Uhr, So.: 11-17 Uhr
    Ort: Messe Innsbruck, Haupthalle A, Haupteingang Ost / Claudiastr. 1, 6020 Innsbruck
    Web: www.art-innsbruck.com